Hast du Scheiße am Schuh, hast du Scheiße am Schuh

Am 1. Mai will die NPD in Dresden aufmarschieren und, ja was eigentlich?

Die NPD ist irrelevant, selbst in Sachsen, ihrer “Hochburg”. Nach der letzten Landtagswahl 2014 noch knapp aus dem Sächsischen Landtag geflogen, spielt sie in den Umfragen für die Landtagswahl 2019 aktuell keine Rolle, sie finden nicht ein mal mehr namentliche Erwähnung. Obwohl sich die politischen Koordinaten hierzulande immer weiter nach rechts verschieben, konnte die NPD nicht davon profitieren. Vereinzelt vermochte es die NPD mit rassistischen Mobilisierungen gegen (geplante) Geflüchtetenunterkünfte Hasslinge zu mobilisieren, die aber hätten sich auch von wem anderes aufstacheln lassen. Doch selbst der vermeintliche “Flüchtlingsstrom” 2015 und die ein oder andere Hetzjagd spülten der NPD keine neuen Kamerad*innen zu, im Gegenteil. Gleichlautende Inhalte bei angeblicher Seriösität ließen viele NPD-Wähler*innen zur AfD abwandern. Auch interne Querelen und Skandälchen ließen die NPD in der Gunst ihrer Sympathiesant*innen sinken.

Abgeschnitten von öffentlicher Parteienfinanzierung und öffentlicher Wahrnehmung, mäandert die NPD kontinuierlich Richtung Bedeutungslosigkeit und ist auf jede Provokation, jede öffentliche Wahrnehmung angewiesen. Und da für die politische Rechte kein Pferd zu totgeritten sein kann um nicht doch noch einmal aufzusteigen, kommt die Bundes-NPD am 1. Mai – na klar! – nach Dresden. Da sie bei all der menschenverachtenden Scheiße, die die letzen Jahre hier hinterlassen wurde, kaum bis gar nicht mehr auffallen würden, muss die NPD in ihrer verqueren Logik – na klar! – auch noch in die vermeintlich alternative Neustadt.

Auch wenn die NPD auf Bundes- und Landesebene mittlerweile ein völlig egaler, jämmerlicher Sauhaufen ist, sie sind Menschenfeinde, die auf lokaler und individueller Ebene gefährlich waren, sind und bleiben. In der Kommunalpolitik können sie die Mehrheiten für andere Menschenfeinde wie CDU und AfD und deren Politik beschaffen, wie der Dresdener Stadtrat aktuell zeigt. Auch stellen sie weiterhin Finanzen und Strukturen für Faschoschläger und rechten Terror. Siehe Ostritz!

Wir wissen, dass eine Gegenmobi und Protest einen Erfolg für die Provokationsstrategie der Faschos darstellt, sie nur so in die öffentliche Wahrnehmung gelangen. Dennoch können wir es nicht hinnehmen, wenn sie öffentlich ihren völkisch-rassistischen Schmutz absondern!

Deswegen: Kommt am 1.Mai zum Bahnhof Neustadt oder überlegt euch, wie ihr den braunen Aufmarsch anderweitig zum Desaster machen könnt!
Lasst uns die NPD “schwungvoll” aus der Neustadt jagen!

Wir sehen uns auf der Straße!

 

You may also like...